IMG_20170521_165333_4.jpg
DJK Wülfershausen

Silberne Raute (Erstmalige Verleihung)

 

Silberne Raute für die DJK Wülfershausen

 

"Die Eltern der Gemeinde können sich glücklich schätzen, weil ihre Kinder und Jugendlichen bei der DJK Wülfershausen nicht nur sportlich gefordert, sondern auch menschlich betreut werden." Mit diesen Worten überreichte Toni Adelhardt, Kreisehrenamtsbeauftragter des Bayerischen Fußballverbandes, Kreis Schweinfurt, der DJK im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier am 18.12.2010 "Die Silberne Raute".
In seiner Laudatio erklärte Adelhardt, dass  "Die Silberne Raute" ein Gütesiegel des Bayerischen Fußball-Verbandes sei mit dem Ziel, "Vereine im Verdrängungswettbewerb der verschiedenen Sportarten zu unterstützen und die Arbeit in den Vereinen zu optimieren". Durch den Erwerb dieses Gütesiegels könne der Verein nach außen sichtbar demonstrieren, dass er "in Führung, sozialem Engagement und in seinen Angeboten den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird".
Um dieses Gütesiegel zu erhalten, müsse ein Verein insgesamt 24 Kriterien aus den Bereichen "Ehrenamt, Jugend, Breitensport sowie Prävention" erfüllen. Dabei müssen zumindest die folgenden Pflichten erfüllt sein: Ein geschulter Vereinsehrenamtsbeauftragter - mit Konrad Schmitt habe die DJK einen engagierten und kompetenten Mann gefunden -, eine jugendgerechte (Selbst-)Verwaltung, sowie jeweils einen Ansprechpartner für Breitensport und Präventionsfragen."
Als Beispiele für die hervorragende Jugendarbeit nannte er sportübergreifende Maßnahmen wie Rodelspaß, Iglu-Bau, Zeltwochenende, Besuch eines Freizeitparks und Handball-Bundesliga-Spieles und Jugendkreuzweg. Zudem sei die DJK "eine wichtige Anlaufstelle für die gesamte Bevölkerung", wenn es darum gehe, mangels Gasthaus im Vereinsheim Familienfeiern aller Art abzuhalten.
"Tu, wo du bist, was du kannst, mit dem was du hast." Mit diesem Spruch des früheren amerikanischen Präsidenten Theodore Roosevelt bedankte sich Konrad Schmitt, Ehrenamtsbeauftragter der DJK Wülfershausen, bei den vielen ehrenamtlich Tätigen und forderte die Mitglieder auf, sich weiterhin  "sinnvoll in die Gemeinschaft" einzubringen.
Mit Hinweis auf den "Tag des Ehrenamtes" am 5. Dezember bekräftigte er die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements, das ein Geschenk für andere Menschen, Gesellschaft, Politik, Kirche, Verbände und Vereine sei.
Auch Bürgermeister Günther Jakob, der DJK-Kreisvorsitzende Adolf Weber, sowie geistlicher Beirat Anton Blum, sprachen der DJK-Familie ihre Anerkennung aus und wünschten den Verantwortlichen, dass es ihnen auch in Zukunft nicht an ehrenamtlichen Helfern fehlen möge, da die Vereine ohne diese nicht bestehen könnten.

Text: ar   Bild: Elmar Heil

 

KEAB Toni Adelhardt überreicht die Silberne Raute an Konrad Schmitt, den Ehrenamtsbeauftragten der DJK Wülfershausen